Kontakt


Deutsche Bläserjugend
– Büro Berlin
Projekt "TAPE"
Projektleitung: Anja Laurisch
Mühlendamm 3, 10178 Berlin

Tel: 030 - 20 88 62 17
Fax: 030 - 24 08 82 63
E-Mail: tape@deutsche-blaeserjugend.de

DBJ bei Facebook

gefördert von

Stiftung Deutsche Jugendmarke e.V. yamaha
TAPE
TAPE - Ausschreibung für erste Praxiswerkstatt 2011 verlängert Drucken E-Mail
Beitrag vom Montag, den 31. Januar 2011

Chance für junge Musiker/innen zur Teilnahme

Das Projekt TAPE – „TrendAnalyse ProjektEnsemble“ der Deutschen Bläserjugend ist noch bis zum 20. April offen für junge und engagierte Musikern/innen im Alter von 16 bis 26 Jahren, die Lust haben, sich an einem außergewöhnlichen Experiment zu beteiligen.

Es wird ein innovatives bundesweites Projektensemble geschaffen, bei dem die Jugendlichen die Entstehung, Entwicklung und Organisation des Orchesters mitgestalten werden. Von Anfang an sollen sich die Teilnehmer von TAPE aktiv in künstlerische und organisatorische Entscheidungen einbringen und beispielsweise miteinander den Orchesternamen, die Kommunikationsstrukturen, die Außenpräsentation und die Zukunftsplanung des Orchesters erarbeiten.

Weiterlesen...
 
TAPE sucht junge Musiker/innen für bundesweites Projektensemble Drucken E-Mail
Beitrag vom Montag, den 13. Dezember 2010

Wir suchen leidenschaftliche, engagierte und kreative Musiker/-innen für ein außergewöhnliches Projekt auf hohem Niveau! Unser Projektensemble ist Euer Experimentierfeld. Lasst es uns miteinander entwickeln! Zusammen wollen wir auf höchstem musikalischen Niveau musizieren. Wir wollen moderne Formen gemeinsamer musikalischer Arbeit ausprobieren und den gewöhnlichen Rahmen des musikalischen Miteinanders bewusst aufbrechen. Dazu haben wir mit Prof. Thomas Clamor einen weltweit renommierten Dirigenten gefunden. Er wird unterstützt durch Profimusiker der Deutschen Bläserakademie.
Doch wir wollen noch mehr! Gemeinsam werden wir das Ensemble auch inhaltlich entwickeln. Es soll sich an Euren Ansprüchen, Fähigkeiten und Bedürfnissen orientieren.

Wie wollen wir heute miteinander arbeiten, wie kommunizieren wir und wie präsentieren wir unsere Musik nach außen?
Ihr gebt die Antwort auf diese Fragen. Gemeinsam mit Profis der Deutschen Bläserjugend wollen wir neue Wege gehen, neue Methoden entwickeln und ein einzigartiges Ensemble gestalten.
Als Teil des bundesweiten Modellprojekts TAPE – Trend-Analyse ProjektEnsemble soll unser Ensemble die ganze Musikszene beeinflussen und neue Impulse für zeitgemäße musikalische Projekte setzen.
Du bist Musiker/-in, zwischen 16 und 25 Jahre alt und hast Lust, dieses Experiment mit uns gemeinsam zu gestalten?
Wir freuen uns auf deine Anmeldung!


Download Ausschreibungsflyer
Anmeldung
Mehr Informationen

 

 
Namhafter Fachbeirat unterstützt TrendanalyseProjektensemble Drucken E-Mail
Beitrag vom Freitag, den 15. Oktober 2010

Das Projekt TAPE (TrendanalyseProjektensemble) der Deutschen Bläserjugend wird seit knapp einem Monat durch einen namhaften Fachbeirat unterstützt. Dieser berät das TAPE-Team dabei, wie es gelingt, Jugendliche für das Engagement in Projektensembles zu begeistern. Dabei stehen junge Menschen im Vordergrund, die über einen bestimmten Zeitraum ihre Interessen teilen – zum Beispiel, wie bei TAPE, das gemeinsame Musizieren. Experten aus der Sozialarbeit sowie den Sozialwissenschaften begleiten im Fachbeirat die Erforschung der Motivation und den Kompetenzerwerb der Jugendlichen in Projektensembles. Ferner beraten Musikwissenschaftler und -schaffende bei der musikalischen Ausgestaltung von Praxiswerkstätten.

Weiterlesen...
 
TAPE vor Ort Drucken E-Mail
Beitrag vom Montag, den 09. August 2010

Am Freitag, 15. Oktober 2010, startet die Musikmesse MyMusic in Friedrichshafen. Auch die DBJ und das Modellprojekt TAPE sind natürlich mit dabei.
Ihr findet uns am Stand B5/B 04. Dort gibt's Infos rund um den Verband und zum Projekt TAPE.
Schaut mal vorbei, wir freuen uns, Euch dort zu sehen!


 
„TAPE“ - TrendAnalyse ProjektEnsemble gestartet Drucken E-Mail
Beitrag vom Montag, den 09. August 2010

DBJ-Projekt zur Analyse und innovativen Weiterentwicklung musikalischer Projektensembles in Deutschland

Die Deutsche Bläserjugend (DBJ) ist von Mai 2010 bis April 2012 Träger des Projektes „TAPE“. Das Projekt konzentriert sich auf die Praxisanalyse und die inhaltliche und organisatorische Weiterentwicklung von vorrangig instrumentalen Projektensembles in Deutschland. Diese zeitlich befristeten Zusammenschlüsse, in denen Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Regionen, Vereinen oder Verbänden zusammengeführt werden, sind in ganz Deutschland eine beliebte kulturpädagogische Methode.

TAPE analysiert anhand von Befragungen und Experteninterviews die Struktur und die aktuellen Entwicklungen von Projektensembles. Dabei ist von besonderem Interesse, wie sich Jugendliche in der Arbeit dieser Ensembles wiederfinden, welche Ziele sie damit verbinden und wie diese von den Organisierenden verwirklicht werden.

Zwei Werkstattphasen eines exemplarischen, bundesweiten Projektensembles bieten die Möglichkeit, Ergebnisse von Befragungen und damit neue kulturpädagogische Facetten in der Praxis zu erproben.

Die Ergebnisse und Erkenntnisse der Praxisanalyse und -erprobung werden am Ende des Projektes in einem Praxisleitfaden veröffentlicht. Hier werden Fragestellungen, Best-Practice-Beispiele und Empfehlungen an pädagogische und musikalische Fachleute sowie an Organisatoren und Träger von Projektensembles dargestellt. Der Leitfaden soll den Initiatoren Ideen, Anregungen, Lösungswege und Instrumente anbieten.

Projektleiterin von TAPE ist Judith Lehniger, Kulturwissenschaftlerin und selbst Musikerin. Sie lebt in Berlin und ist seit einigen Jahren in der kulturellen Bildung tätig. Judith Lehniger wird zunächst bis Ende November eine Vielzahl von Projektensembles in ganz Deutschland besuchen, sich deren Arbeitsweisen anschauen und mit den jugendlichen Teilnehmenden, den Trägern und Organisierenden sprechen. Ergänzend dazu wird es eine Online-Umfrage geben. Wir möchten alle Träger von Projektensembles um ihre Unterstützung bei der Umsetzung der Befragungen bitten.

Das Projekt wird finanziell gefördert von der Stiftung Deutsche Jugendmarke e.V. durch einen Zuschuss aus dem Zuschlagerlös der Jugendmarken.



 
<< Start < Zurück 1 2 3 Weiter > Ende >>

Seite 3 von 3