Kontakt


Deutsche Bläserjugend
– Büro Berlin
Projekt "TAPE"
Projektleitung: Anja Laurisch
Mühlendamm 3, 10178 Berlin

Tel: 030 - 20 88 62 17
Fax: 030 - 24 08 82 63
E-Mail: tape@deutsche-blaeserjugend.de

DBJ bei Facebook

gefördert von

Stiftung Deutsche Jugendmarke e.V. yamaha
TAPE
„Wir wollen die Bläsermusik deutschlandweit präsentieren!“ Drucken E-Mail
Beitrag vom Mittwoch, den 13. Juli 2011

So lautete die einstimmige Meinung der Musiker nach einer Woche Praxiswerkstatt TAPE. Den Anfang dazu machte das Abschlusskonzert am 18. Juni in Bad Lausick. Der musikalische Rundgang durch „Bilder einer Ausstellung“ von Modest Mussorgsky bildete den grandiosen Höhepunkt der ersten Praxiswerkstatt, den die jungen Musiker des neuen Projektensembles erfolgreich gemeistert haben!

Auf der Freilichtbühne „Schmetterling“ im sächsischen Kurort Bad Lausick präsentierten die Musiker einen unterhaltsamen Abend mit sinfonischer Bläsermusik und zeigten damit stolz die Ergebnisse der vorangegangenen einwöchigen Praxiswerkstatt.

 

Doch dies war nicht die einzige Besonderheit: Die  Nachwuchsmusiker der TAPEPraxiswerkstatt, die von Rostock bis Freiburg angereist kamen, diskutierten im Vorfeld des Konzertes und parallel zu ihren musikalischen Proben eine Woche lang entscheidende Fragen in der Jugend- und Orchesterarbeit. In drei verschieden Arbeitsgruppen definierten sie gemeinsam ihre Vorstellungen und Wünsche, welche in der zweiten Praxiswerkstatt erprobt und umgesetzt werden sollen. Die teils erstaunlichen Ergebnisse werden, gemeinsam mit den Auswertungen vieler hundert Fragebögen, in den Praxisleitfaden einfließen, der 2012 erscheint. Finanziell gefördert wie das Modellprojekt TAPE der Deutschen Bläserjugend durch die Stiftung Deutsche Jugendmarke.

Die Projektverantwortlichen, die Dozenten der Sächsischen Bläserphilharmonie sowie der künstlerische Leiter, Professor Thomas Clamor, waren begeistert vom gewaltigen Engagement und der Motivation der jungen Musiker, die sie während der individuellen Betreuung und in vielen persönlichen Gesprächen erlebt haben.

Musiker und Organisatoren blicken nun erwartungsvoll der zweiten Praxiswerkstatt im März 2012 entgegen, die nach der Entscheidung der Teilnehmenden erneut in der Deutschen Bläserakademie in Bad Lausick stattfinden wird. Dann gilt: Ring frei für Runde zwei!