Kontakt


Deutsche Bläserjugend
– Büro Berlin
Projekt "TAPE"
Projektleitung: Anja Laurisch
Mühlendamm 3, 10178 Berlin

Tel: 030 - 20 88 62 17
Fax: 030 - 24 08 82 63
E-Mail: tape@deutsche-blaeserjugend.de

DBJ bei Facebook

gefördert von

Stiftung Deutsche Jugendmarke e.V. yamaha
TAPE
Gelungene Premiere des BundesJugendBlasOrchesters Drucken E-Mail
Beitrag vom Donnerstag, den 15. März 2012

 

Präsentation höchster musikalischer Qualität als Einstimmung zum Deutschen Musikfest 2013


Das BundesJugendBlasOrchester gab am 10. März 2012 im Kleinen Saal der Chemnitzer Stadthalle das Abschluss-Konzert seiner diesjährigen Werkstattphase, die im Rahmen des TAPE-Projektes (TrendAnalyse ProjektEnsemble) der Deutschen Bläserjugend stattfand. Das JugendBlasOrchester   stimmte mit diesem hochklassigen Konzert zudem sehr gelungen auf das Deutsche Musikfest 2013 in Chemnitz ein!

Es war ein Nachmittag der großen Emotionen und hervorragenden musikalischen Leistungen in Chemnitz. Eröffnet durch die Schirmherrin des Konzertes, Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig, sowie Siegfried Kauder, Präsident der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände (BDMV), spürte man von der ersten Minute an die Vorfreude auf das Deutsche Musikfest 2013 in Chemnitz im Saal.

Noch bevor die jungen Musiker des BundesJugendBlasOrchesters (BJBO) ihr Können präsentierten, stimmte das Trio d´Anches der Musikschule Chemnitz musikalisch auf das Konzerterlebnis ein.

Sechs kammermusikalische Ensembles, bestehend aus den Musikern des BJBO, präsentierten den Zuschauern zunächst sanfte Melodien und vollen Blechklang in einem exquisit gewählten Kammermusikprogramm. Vom Flötenquartett bis hin zum Schlagwerkduo boten die jungen Musiktalente aus ganz Deutschland höchsten Hörgenuss in allen Klangfacetten der Bläsermusik. Schon hier zeigte sich die hochklassige Arbeit, die von den Musikern, den Dozenten und dem Dirigenten in der Werkstattphase geleistet worden war.

Unter der künstlerischen Leitung von Prof. Thomas Clamor spielte das junge Orchester mit Unterstützung der sächsischen Bläserphilharmonie im zweiten Teil des Konzertes auf. Der Höhepunkt des Konzertnachmittages wurde mit Leonard Bernsteins „Sinfonic Dances“ aus der West Side Story eingeleitet. Dem genialen Orchesterwerk gelingt es die Emotionen eines ganzen Musicals in 20 Minuten zu präsentieren. Die Umsetzung gelang den jungen Musikern ausgezeichnet. Mit schnellen und präzisen Rhythmen, feinsten dynamischen Abstufungen sowie höchsten technischen Schwierigkeiten wurde das Publikum gefesselt.


Mit dem anschließenden „Strike Up the Band“ von George Gershwin brachte das Orchester die beschwingte Musik der 1920er Jahre in den Konzertsaal. Die von Lebensfreude erfüllte Musik schien den jungen Musikern wie auf den Leib geschrieben, sodass die Zuschauer bei erstklassigem Bigband-Feeling kaum stillsitzen konnten.


Der Konzertnachmittag klang mit „Glenn meets Wolfgang“ auf höchstem musikalischen Niveau aus und zeigte, wie auch eine kleine Konzertbesetzung wunderbare Bläsermusik darbieten kann.

Dem BundesJugendBlasOrchester ist es an diesem Nachmittag gelungen, durch seine Freude an der Musik und ihrem professionellen Können ein Konzert voller Emotionen und Lebendigkeit zu schaffen.


TAPE ist ein Modellprojekt der Deutschen Bläserjugend und wird finanziell gefördert durch die Stiftung Deutsche Jugendmarke und Yamaha Music. Mit der Veröffentlichung eines Leitfadens zur Weiterentwicklung von Projektensembles am 2. Juni 2012 in Chemnitz wird das Projekt seinen Abschluss finden.